Nordhunde

Wie die Nordhunde zu uns kamen

Es gibt viele Arten von Nordhunden. Schlittenhunde gehören auch dazu.

Wolfshunde
Die Nordische Hunde unterscheiden sich von den bei uns bekannten Haushunden in ihrem wolfsähnlichen Aussehen, sowie dessen Charakters. Forscher haben herausgefunden, dass der Hund tatsächlich vom Wolf abstammt. Lange wurde vermutet, dass der Haushund vom Schakal abstammt, was aber nachweisbar nicht stimmt. Anhand von Knochenfunden, wird vermutet, dass bereits 12'000 Jahre vor Chr. wolfsähnliche Hunde als Haustiere und Jagdgehilfe gehalten wurden. Mit der Zeit wurden die Hunde für die Menschen immer wichtiger und hauptsächlich für die Hilfe bei der Jagd oder als Hütehunde eingesetzt. Die heutigen Haushunden, haben jedoch mit ihrer Urahnen nicht mehr viel gemeinsam.

Lebenswichtige Helfer
Anders sieht es hingegen bei den Nordhunden aus. In Grönland zum Beispiel waren die Hunde für die Einheimischen Überlebens wichtig, weil der Transport von schweren Lasten nur mit Hundeschlitten möglich war - und das ist an manchen Orten auch heute noch so. Auch die Nordhunde wurden über viele Jahre hinweg durch geeignete Züchtungen an die Menschen angepasst. Sie sollen schwere Lasten ziehen und trotz ihres wilden Ursprungs menschenfreundlich sein.

Rassen
Das züchten von Rassen, ist jedoch noch jung, denn erst in den letzten Jahrzehnten haben sich die bestimmten Standards durchgesetzt, welche für jede Rasse verbindlich sind. Das gibt es nämlich eine ganze Liste an Merkmalen und Eigenschaften, die eine bestimmte Hunderasse vorweisen muss, um als Rassenhund anerkannt zu werden.
Diese Regeln werden durch die FCI (Federation Cynologique Internationale) bestimmt.

Die Schlittenhunden, die wir bei uns kennen, bestehen aus 4 anerkannten Rassen, welche in einer separaten Rubrik beschrieben werden. Es gibt aber noch andere Nordhunde, die zum Beispiel als Hütehunde eingesetzt werden, um Herdentiere (Schafe, Elche usw.) für die Menschen vor Wölfe und andere Feinde zu schützen. Diese sind dann weniger Menschenfreundlich, dafür aber gute Wachhunde.

Rennhunde
Auch wurden Nordhunde speziell für Rennen gezüchtet, so war der Windhund lange Zeit der Favorit im Hunderennsport.

Fazit
Damit ist klar, dass auch unsere Schlittenhunde Nordhunde sind, aber nicht jeder Nordhund ist auch ein Schlittenhund. Ein Husky ist natürlich auch ein Nordhund, aber sein ursprüngliches Wesen als Wolf, ist im Laufe der Zeit fast vollständig verlorengegangen. Was jedoch bei allen Schlittenhunden geblieben ist, ist ihr Jagdinstinkt und die Freude an der Zugarbeit. Und sie sind halt immer noch etwas schwieriger zu erziehen, als ein "normaler" Haushund. Ihre Wildheit ist zum Glück teilweise noch geblieben und die Liebe zu den Menschen ist nach wie vor sehr gross.

Leider kann ich hier jetzt nicht alle Nordhunde beschreiben, dazu gibt es ganze Bücher. Aber wer sich mit Schlittenhunde befasst, der wird sich vermutlich bald einmal auch für andere Nordhunde interessieren.